Solidarität und Gruß aus Göttingen reingeflattert

Solidarische Grüße
liebe Leute,

wir,  einige  IranerInnen unterstützen euren Kampf gegen den deutschen Staat mit seinen rassistischen Sondergesetzten.

Ihr seid die jenigen , die den Iran aufgrund Verfolgung verlassen haben, um in Deutschland Schutz und Sicherheit zu erhalten. Jedoch wird Euch dieses Recht auf Asyl oftmals verwehrt.

Verhaftungen, Folter, Hinrichtungen, Mord und Terror gegenüber Andersdenkenden kennzeichnen das Leben im Iran. Dieses Klima herrscht seit 33 Jahre, seit der Entstehung der „Islamischen Republik“. Viele Menschen protestieren seitdem unter großer Gefahr für Leib und Leben. Sie kämpfen, weil sie sich von diesem Regime nicht länger terrorisieren lassen wollen.
Jeden Tag hören und lesen wir Berichte von Erniedrigung, Folterung und sexuellen Misshandlungen in den iranischen Gefängnissen oder an geheimen Orten. Jede Teilnahme an den Aktivitäten wird als „ausländischer Agententätigkeit“ oder „sozialistisch bzw. kommunistischer Betätigung“ verfolgt. Nach dem iranischen Gesetz wird dieses als Gotteslästerung betrachtet und kann mit Hinrichtung bestraft werden.
Zur Unterdrückung der Bevölkerung sowie der Proteste setzt das iranische Regime auch Waffen und Technologien ein, die sie von deutschen Firmen erhalten haben.
Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und die Gerichte behaupten, der Iran sei ein sicheres Land. Sie wollen Euch als iranische Flüchtlinge zurück in die Hölle abschieben, die das islamische Regime dort für die Bevölkerung geschaffen hat. Die Menschenrechtslage im
Iran dürfte auch dem Bundesamt, den Gerichten sowie der zuständigen Ausländerbehörde bekannt sein. Jedoch ist diese Ignoranz ein Teil der menschenverachtenden Politik der Bundesregierung und der deutschen Behörden, die keine deutliche Position gegen das iranische Regime beziehen wollen, um Investitionen deutscher Firmen im Iran nicht zu gefährden.
Wir protestieren gegen diese Politik. Wir verteidigen die Rechte als Flüchtlinge auf Grundlage der Genfer Konvention, der allgemeinen Menschenrechtserklärung und anderer internationaler Abkommen, die auch vom deutschen Staat unterzeichnet wurden..
Wir möchten alle dazu aufrufen, Menschen, die von Ausgrenzung betroffen sind, zu schützen und zu unterstützen.
Wir fordern daher: ein bedingungsloses Bleiberecht für alle!
Wir fordern: gleiche Rechte für alle!
Keine Geschäfte zur Unterdrückung des iranischen Widerstands!

Einen  solidarischen Gruß aus Göttingen

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Du kannst einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite.

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>