Siebte Pressemitteilung seitens der hungerstreikenden iranischen Asylbewerber in Würzburg (Bayern, Deutschland)

4.4.2012

Mit großer Hoffnung haben wir unseren Hungerstreik ausgesetzt. Unsere erste Forderung, das Erscheinen zuständiger Personen, wurde erfüllt.
Am heutigen Tag, den 4. April, trafen sich im Rathaus Dr. Griesbeck, der Vizepräsident des Bundesamtes für Migration und Fluechtlinge (BAMF),  VetreterInnen des bayerischen Sozialministeriums, der  Regierung von Unterfranken, der Stadt, der Caritas und des BRK mit uns, den iranischen Asylbewerbern, die Vorsitzende der Internationaler Föderation Iranischer Flüchtlinge (IFIR), Shanaz Morattab, Mina Ahadi, zwei Dolmetscher, UnterstützerInnen der Hungerstreikenden  und der uns beratende Jurist Dr. Ralf Roßkopf.
Für dieses Treffen kämpften wir lange und waren 17  Tage im Hungerstreik.
Das BAMF machte uns die Zusage die laufenden Asylanträge und  Folgeanträge innerhalb von wenigen Wochen zu bearbeiten.
Für diese Zeit werden wir den Hungerstreik aussetzen.  Unsere Hauptforderung, die Anerkennung als politische Flüchtlinge, bleibt trotzdem weiterhin bestehen.
Auch die  Forderungen zur Verbesserung der Lebensbedingungen der AsylbewerberInnen in Bayern wurden besprochen. Es wurde gesagt, dass an diesen Problemen gearbeitet wird, konkrete Zusagen wurden aber nicht gemacht. Es wurden über mehrere Probleme in Bayern  gesprochen, unter Anderem versprach der Vertreter des Bayerischen Sozialministerium, dass die Lebensbedingungen der AsylbewerberInnen verbessert werden.
Die Caritas hat betont, dass unser Streik nicht nur Würzburg, nicht nur Bayern, sondern ganz Deutschland bewegt hat.
Wir hoffen auf eine Verbesserung, denn wir suchen das Leben, nicht den Tod.
Nach diesem zweistündigen Gespräch fand unmittelbar danach eine Pressekonferenz mit allen Beteiligten statt. Dort wurden die Ergebnisse des Gesprächs veröffentlicht und bekräftigt. Die Hungerstreikenden und die IFIR bedankten sich bei allen UnterstützerInnen und Menschen in Würzburg für ihre große Solidarität und Unterstützung.
Für die anwaltliche Unterstützung, die wir für die Anerkennung unserer Asylanträge benoetigen, bitten wir dringend um Spenden. Bitte spendet an:
Manuel Brandenstein

Sparkasse Mainfranken Wuerzburg

BLZ: 790 500 00

Konto: 47031729

Wir danken allen Unterstützern für ihre Solidarität.

Die iranischen Flüchtlinge im Streik

——————————————————————————————————————-

Kontaktperson: Masoud Hosinzadeh Tel: 0176 77009092
Shahnaz Morattab, Internationale Förderation Iranischer Flüchtlinge: Tel: 01577 4650186
http://www.facebook.com/GUStreik www.gustreik.blogsport.eu

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Du kannst einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite.

Kommentar

 
  • […] Die iranischen Asylbewerber haben ihren Hungerstreik nach eigenen Angaben nicht bedingungslos beendet, sondern nur ausgesetzt. In einer Pressemitteilung – der siebten seit Beginn ihres Streiks – stellen Sie zwar fest, dass ihre erste Forderung nach dem „Erscheinen zuständiger Personen“ erfüllt worden sei. Sie hätten mit Verantwortlichem über ihre Probleme und Forderungen sprechen können, es seien aber kaum konkrete Aussagen gemacht worden. Aus ihrer Pressemitteilung erfährt man, dass bei den Verhandlungen neben iranischen Asylbewerbern auch die Vorsitzende der Internationalen Föderation Iranischer Flüchtlinge (IFIR), Shanaz Morattab, Mina Ahadi, zwei Dolmetscher, UnterstützerInnen der Hungerstreikenden und der die Streikenden beratende Jurist Dr. Ralf Roßkopf zugegen waren. Siebte Pressemitteilung seitens der hungerstreikenden iranischen Asylbewerber in Würzburg (Bayern, Deutschland) @ Iranische Flüchtlinge im Hungerstreik / Würzburg, April 4, 2012. http://gustreik.blogsport.eu/?p=140 […]

 

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>